Categories

Letztes Feedback

Meta





 

Cheese and Nut Scones

Rezept aus :

Cynthia Barcomi

"I love baking"

erschienen im Mosaik-Verlag

1 Kommentar 27.3.13 19:39, kommentieren

Hilfe der Brotkasten ist leer

Ich wohne nun mal in einem 2 Personen Haushalt, wo sich eigentlich beide um den Einkauf kümmern. Leider war die letzten Wochen recht viel los bei uns und heut Abend kam es dann schließlich zum Desaster. Im Kühlschrank nur noch ein bißchen Käse und Schinken... sonst Leere.

Aber der Hunger war groß. Also entschloss ich mich zum Abendessen ein Brot zu machen.

Öffnete dann den Schrank mit dem Brotkasten und holte ihn heraus...Das Gewicht des selbigen lies schon nichts Gutes erahnen. Als ich dann seinen Deckel öffnete gähnte mir auch schon seine unaussprechliche Leere entgegen.

 

Mist...Käse pur essen, oder ihn liebevoll mit einer Scheibe Schinken umwickeln. NEIN, dasd geht gar nicht. Irgendeine Unterlage braucht das Zeug bei mir immer.

Dann erinnerte ich mich, dass ich mir vor kurzem das Backbuch von Cynthia Barcomi gekauft hatte und fing an darin herum zu blättern, ob nicht ein Rezept vorhanden sei, was keine Stunde im Backofen braucht. Schließlich stieß ich auf " Cheese and Nut Scones" welche eigentlich ein englisches Teegebäck sind.

Super wenig Zutaten, diese befanden sich zum Glück noch alle im Vorratsschrank und nur 20 Minuten Backzeit. Super.

Gerade habe ich sie aus dem Ofen geholt, super sehen aus wie kleine Kräuterbrötchen und sind bestimmt eine Klasse Unterlage für den Schinken.

Werde ich in Zukunft öfter machen wenns mal schnell gehen muss.

27.3.13 19:35, kommentieren

Die Tücken der Zeitabsprache

So habe gestern also Schnitzel und den Kartoffelsalat gemacht. Es hat super geschmeckt. (Geht also auch mit den Zutaten, die ich benutzt habe).

Ich hatte alles fertig, Schnitzel knusprig, Salat knackig.... Ein verzweifelter Telefonanruf seitens meiner Freundin. 

"Ich steh hier auf der Straße, aber keiner da, der mich abholt? Und ans Telefon geht auch keiner ran."

 Besorgtes Telefonat....

Woraufhin ich also meine andere Freundin angerufen habe, die eigentlich unser "ich steh an der Straße"- Mädchen, abholen sollte.

Am anderen Ende der Leitung drang dann schließlich eine abgehetzte Stimme an mein Ohr.

"Was hatten wir denn für ne Uhrzeit gesagt? 19.40 Uhr? Ich bin gerade aus der Dusche raus."

"Nein, wir wollten uns um Sieben Uhr treffen", entgegnete ich meinerseits und sah mich schon kaltes Wiener Schnitzel und labbrigen Salat servieren...

Am anderen Ende der Leitung hörte man dann daraufhin ein:

"Ach du Scheiße, sorry, sorry, sorry." Der Hörer wurde aufgelegt. Alles nahm seinen Lauf.

Mein erster Gedanke war nur, MIST die Schnitzel.

Backofen an - 75 Grad.

Schnitzel auf ein Blech, Alufolie drüber.

Der Salat, na ja , rauspicken konnte man die Blätter des Feldsalats nicht mehr, also musste der den gesetzen der Biologie folgend, ein bißchen matschig werden.

Ich weiß bis jetzt nicht, wie die beiden dann so schnell zu mir gekommen sind auf jeden Fall waren sie dann mit 40 Minuten Verspätung und nassen Haaren da.

Ich denke das Essen hat dann aber doch noch geschmeckt, bis auf die Tatsache, das die Schnitzelkruste matschig und nicht mehr knuspirg war und der Salat zusammengefallen.

 

Dafür hat der Nachtisch (hier habe ich doch noch den Waffelturm gemacht) einfach super geschmeckt.

1 Kommentar 10.3.13 09:42, kommentieren

Wiener Schnitzel vom Rind mit Kartoffel-Speck-Salat

Das Rezept stammt im Original aus der der "Kochen und Genießen" Ausgabe 3/2013, also die aktuelle.

Es befindet sich auf Seite 9. Ich habe es nur etwas abgewandelt.

Anstatt Rucola gibts Feldsalat, da der Rucola im Laden weniger frisch aussah, mehr so als habe er das Genießbarkeitsdatum schon ein wenig überschritten.

Und anstelle von Rumpsteak verwende ich Putenschnitzel.

Aus dem einfachen Grund da ich persönlich der Annahme bin, das man Rumpsteak, welches richtig zubereitet, ein Gedicht ist, auf gar keinen Fall mit einer Panade zukleistern sollte. Das wäre sozusagen "Perlen vor die Säue".

9.3.13 11:18, kommentieren

Schweineschnitzel mit Kartoffel-Feldsalat

So heut Abend kommen ein paar Mädels zu Besuch und wie wir alle wissen sind auch manche Frauen absolute Fleischliebhaber... Wie war das doch Fleisch ist mein Gemüse. Nun, das trifft bei einigen durchaus zu.

Also habe ich mich entschieden einen Klassiker zu machen. Panierte Schnitzel mit Kartoffelsalat. Hab ich noch nie gemacht. (Also die Schnitzel). Mal sehen ob es klappt.

Die sollten laut Rezept "sehr dünn" geklopft werden. Ich mag persönlich bei so etwas ja lieber mm Angaben. Was ist sehr dünn?

Hauchdünn

Fast durchsichtig

So das sie trotzdem noch zusammen halten?

Keine Ahnung, wir werden sehen.

Die Schnitzel werden von jeder Seite nur 2 Minuten in der Pfanne gebraten, was ich sehr wenig finde...

Zum Nachtisch mach ich heut mal NIX. Es sei denn, ich bekomm noch einen Einfall, also, morgen gibts dann an dieser Stelle einen Kochbericht.

9.3.13 11:10, kommentieren

Der Waffelturm

Das Rezept findet ihr hier:

http://www.sixx.de/tv/enie-backt/rezepte/himbeer-waffelturm-mit-zaubercreme-das-rezept-aus-enie-backt

 https://lh5.googleusercontent.com/-SWAlZ9yUFJM/UT3m-RDK0FI/AAAAAAAADjQ/f1NfG9ygcVs/s640/Bad%2520Neuenahr-Ahrweiler-20130309-00114.jpg

Das mit der Zaubercreme ist so ne Sache.

Im Rezept steht für die gesamte Torte eine Vorbereitungszeit von 1 Stunde.

Leider kann man die Sahne und den Frischkäse erst mit der Götterspeisenmasse vermischen, wenn diese anfängt zu gelieren.

Hierfür sollte man mehr Zeit einplanen, oder einen wirklich widerstandsfähigen, robusten Tiefkühler besitzen, da dieses doch einige Zeit dauert.

Dafür lohnt sich der Aufwand aber auch. schmeckt gut und ist einfach zu machen.

Es ist mal was anderes und sieht einfach super aus.

1 Kommentar 14.3.13 19:15, kommentieren

Topf ist wieder da!

So, da bin ich wieder. Sorry, dass ich so lange nichts geschrieben habe aber, der Internetstick war, gewissermaßen hin. Und da wir sonst kein Internet haben... www WeltWeitesWarten auf das wir überhaupt Netz hatten.

So jetzt ist alles wieder in Ordnung.

Also Nachtrag zu meinem Topf Desaster.

Der Hersteller hat sich entschuldigt und mir einen nigel nagel neuen Topf zugeschickt. Herzlichen Dank für die vorbildliche Kundenbetreuung an dieser Stelle.

 

Um nochmal in nächster Zeit etwas mit Gelantine auszuprobieren haben ich mich entschlossen bei nächster Gelegenheit den Waffelkuchenturm von ENIE aus Sweet and Easy Enie backt nachzumachen.

Ich werde darüber berichten.

 

6.3.13 13:19, kommentieren